Aktuell

Lehrstart im Versandhaus

Lehrstart im Versandhaus

Die Berufsbildung wird bei der Lehner Versand AG gross geschrieben. Letzte Woche nahmen im Familienunternehmen wiederum vier motivierte Frauen und Männer ihre neue Ausbildung in Angriff, sei es im kaufmännischen Bereich, im Detailhandel oder in der Logistik.

Die 1983 gegründete Lehner Versand AG mit Hauptsitz in Schenkon hat sich in den letzten Jahren zu einem der bedeutendsten Versandhäuser der Schweiz gemausert. Aus dem einstigen kleinen Laden in Zürich ist ein Grossunternehmen mit 200 Mitarbeitenden und acht Direktverkaufsstellen im ganzen Land entstanden. Gewachsen ist auch das Sortiment. Neben den ursprünglichen Bereichen Arbeitskleidung und Bettwäsche werden heute auch Mode- und Freizeitbekleidung sowie Möbel und Fitnessgeräte zum Kauf angeboten. Stark am Herzen liegt den beiden Inhabern Philipp und Thomas Meier die Berufsbildung. Eine Besonderheit: Immer wieder bekommen sportliche Talente – dank der Zusammenarbeit mit Frei’s Schulen – die Möglichkeit, Sport und Beruf unter einen Hut zu bringen. Letzte Woche nahmen im Familienunternehmen wiederum vier motivierte Frauen und Männer ihre neue Ausbildung in Angriff. Im Bild von links: Darko Mladenovic (Kaufmann EFZ) aus Oberkirch, Chiara Pelizza (Detailhandelsassistentin EBA) aus Oberkirch, Geschäftsführer Thomas Meier, Katharina Weibel (Detailhandelsfachfrau EFZ) aus Aesch und Marko Marijanovic (Logistiker EFZ) aus Emmenbrücke.

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

10.12.2020

Baueingabe für Erweiterung

Lehner Versand baut aufgrund anhaltenden Wachstums seine Lagerkapazität in Schenkon aus. Ohne dabei den ökologischen Gedanken aus dem Fokus zu verlieren. Noch im Dezember soll die Baueingabe für die Aufstockung des vollautomatisierten Lagers gemacht werden. Baustart ist im Frühling 2021.

Mehr erfahren
29.11.2020

Erfolgreicher Einsatz für Windkraft

Der Einsatz der IG Aufwind, in der sich auch Kantonsrat Thomas Meier engagierte, hat sich gelohnt. Der Bau der geplanten Windkraftanlage Lindenberg, die auch ein Windrad in Hitzkirch vorsieht, kann vorangetrieben werden. Die Initiative der Windkraftgegner wurde von der Gemeindebevölkerung mit 59 Prozent Nein-Stimmen deutlich abgelehnt.

Mehr erfahren
16.11.2020

Luzerner Familienunternehmer gegen KOVI

Die Konzernverantwortungsinitiative, über die am 29. November abgestimmt wird, schadet nicht nur den grossen Unternehmen, sondern auch den KMU. In einem auffälligen Inserat mit dem Slogan «Wir wirtschaften anständig» setzen sich deshalb 12 bekannte Luzerner Familienunternehmer – darunter Thomas Meier – gegen die Initiative ein.

Mehr erfahren